ILS Einsendeaufgabe FÜZU1-XX1-K04

ILS Einsendeaufgabe FÜZU1-XX1-K04 Cover - ILS Einsendeaufgabe FÜZU1-XX1-K04 2.59
2,59 €

Führung und Zusammenarbeit 1

Ich biete hier eine Musterlösung für die oben genannte ESA an. Bitte verwendet diese Lösung nur zur Unterstützung, als Hilfe oder Denkanstoß. Das direkte Einsenden dieser Einsendeaufgabe untersage ich hiermit ausdrücklich!

98 von 100 Punkten
Benotung 1,0
Lösung mit Lehrerkommentar

Aufgabenstellungen:

1. Aufgabe:

Betrachten Sie sich selbst oder eine Person, die Sie gut kennen. (Namen spielen hier keine Rolle und sollten anonymisiert werden.)
Beschreiben und begründen Sie, in welcher Lebensphase sich diese Person befindet!
Identifizieren und begründen Sie das zzt. wichtigste Entwicklungsfeld und die dazugehörigen Entwicklungsstufen für diese Person!
Beschreiben und begründen Sie mindestens vier konkrete Schlüsselqualifikationen aus unterschiedlichen Kompetenzbereichen, die Ziel dieser Entwicklung sein sollen!
Stellen Sie sich abschließend die Frage, ob all das, was Sie beschrieben haben, auch gut zueinanderpasst.
20 Pkt.

2. Aufgabe:

Betrachten und skizzieren Sie eine Arbeitsgruppe/ein Arbeitsteam aus Männern und Frauen, die/das Sie kennen! (Namen von Personen, Funktionsbezeichnungen oder auch Unternehmensnamen spielen hier keine Rolle und sollten anonymisiert werden.)
Beschreiben Sie, ob und wenn ja wie Männer und Frauen in dieser Gruppe unterschiedlich behandelt werden! Betrachten Sie dazu mindestens die Arbeitsaufgaben, die Arbeitszeiten, das Arbeitsumfeld und (soweit Sie Einblick haben) die Bezahlung.
Bewerten Sie diese Situation (unabhängig, ob Sie Unterschiede wahrnehmen) anhand des Gleichheitsgrundsatzes, aber auch anhand der biologischen und sozialen Unterschiede zwischen Männern und Frauen! Die Bewertung muss positive und negative Aspekte enthalten.
20 Pkt.

3. Aufgabe:

Beurteilen Sie die Wirkung von materiellen Anreizsystemen (z.B. Prämien, Boni) für die Motivation von Mitarbeitern in Unternehmen mithilfe der Motivationsmodelle von Maslow und Herzberg!
Zur Lösung gehören: eine kurze Beschreibung der Modelle, die Einordnung der materiellen Anreizsysteme in diese Modelle, die Erklärung der Wirkung auf die Motivation innerhalb der jeweiligen Modelle und eine persönliche Bewertung mit Vor- und Nachteilen!
15 Pkt.

4. Aufgabe:

Wählen Sie eine Führungssituation (aus Sicht der Führungskraft und/oder aus Sicht des Mitarbeiters) aus Ihrem gegenwärtigen oder vergangenen Berufsalltag aus, die Sie als schwierig erlebt haben. Schildern Sie diese kurz und verständlich. Diskutieren Sie für diese Situation den in Abb. 3.14 dargestellten Zusammenhang zwischen Führungsperson, Führungssituation und Führungsverhalten (Führungsstil) in Bezug auf den Führungserfolg!
20 Pkt.

5. Aufgabe:

Sie wollen in Ihrem Unternehmen/Ihrer Organisation das Thema „Wirksameres Eingehen auf die Kunden“ (alternativ: „Bessere Zusammenarbeit in unserer Abteilung“) in einem Workshop mithilfe der Moderationsmethode bearbeiten. Sie wollen das mit einer Kollegen/einer Kollegin gemeinsam durchführen.
Beschreiben Sie Ihre komplette Workshop-Planung in einer modularen Darstellung! (Die Planung muss mindestens sechs Schritte enthalten.) Denken Sie insbesondere an das Contracting, die einzelnen Phasen der Moderation (Einstieg, Diskussion, Ergebnissicherung) mit der konkreten Beschreibung der dort eingesetzten Instrumente (Fragen konkret benennen, nicht umschreiben!), den notwendigen Zeitansatz und die Nachbereitung. Stellen Sie auch dar, wie Sie die Moderation aufteilen! Begründen Sie die Aufteilung!
25 Pkt.
Diese Lösung enthält 1 Dateien: (pdf) ~276.83 KB
Diese Lösung zu Deinen Favoriten hinzufügen?
Diese Lösung zum Warenkorb hinzufügen?
ESA FÜZU 1.pdf ~ 276.83 KB
1. Aufgabe:

Betrachten Sie sich selbst oder eine Person, die Sie gut kennen. (Namen spielen hier keine Rolle und sollten anonymisiert werden.)
Beschreiben und begründen Sie, in welcher Lebensphase sich diese Person befindet!
Identifizieren und begründen Sie das zzt. wichtigste Entwicklungsfeld und die dazugehörigen Entwicklungsstufen für diese Person!
Beschreiben und begründen Sie mindestens vier konkrete Schlüsselqualifikationen aus unterschiedlichen Kompetenzbereichen, die Ziel dieser Entwicklung sein sollen!
Stellen Sie sich abschließend die Frage, ob all das, was Sie beschrieben haben, auch gut zueinanderpasst.
20 Pkt.

2. Aufgabe:

Betrachten und skizzieren Sie eine Arbeitsgruppe/ein Arbeitsteam aus Männern und Frauen, die/das Sie kennen! (Namen von Personen, Funktionsbezeichnungen oder auch Unternehmensnamen spielen hier keine Rolle und sollten anonymisiert werden.)
Beschreiben Sie, ob und wenn ja wie Männer und Frauen in dieser Gruppe unterschiedlich behandelt werden! Betrachten Sie dazu mindestens die Arbeitsaufgaben, die Arbeitszeiten, das Arbeitsumfeld und (soweit Sie Einblick haben) die Bezahlung.
Bewerten Sie diese Situation (unabhängig, ob Sie Unterschiede wahrnehmen) anhand des Gleichheitsgrundsatzes, aber auch anhand der biologischen und sozialen Unterschiede zwischen Männern und Frauen! Die Bewertung muss positive und negative Aspekte enthalten.
20 Pkt.

3. Aufgabe:

Beurteilen Sie die Wirkung von materiellen Anreizsystemen (z.B. Prämien, Boni) für die Motivation von Mitarbeitern in Unternehmen mithilfe der Motivationsmodelle von Maslow und Herzberg!
Zur Lösung gehören: eine kurze Beschreibung der Modelle, die Einordnung der materiellen Anreizsysteme in diese Modelle, die Erklärung der Wirkung auf die Motivation innerhalb der jeweiligen Modelle und eine persönliche Bewertung mit Vor- und Nachteilen!
15 Pkt.

4. Aufgabe:

Wählen Sie eine Führungssituation (aus Sicht der Führungskraft und/oder aus Sicht des Mitarbeiters) aus Ihrem gegenwärtigen oder vergangenen Berufsalltag aus, die Sie als schwierig erlebt haben. Schildern Sie diese kurz und verständlich. Diskutieren Sie für diese Situation den in Abb. 3.14 dargestellten Zusammenhang zwischen Führungsperson, Führungssituation und Führungsverhalten (Führungsstil) in Bezug auf den Führungserfolg!
20 Pkt.

5. Aufgabe:

Sie wollen in Ihrem Unternehmen/Ihrer Organisation das Thema „Wirksameres Eingehen auf die Kunden“ (alternativ: „Bessere Zusammenarbeit in unserer Abteilung“) in einem Workshop mithilfe der Moderationsmethode bearbeiten. Sie wollen das mit einer Kollegen/einer Kollegin gemeinsam durchführen.
Beschreiben Sie Ihre komplette Workshop-Planung in einer modularen Darstellung! (Die Planung muss mindestens sechs Schritte enthalten.) Denken Sie insbesondere an das Contracting, die einzelnen Phasen der Moderation (Einstieg, Diskussion, Ergebnissicherung) mit der konkreten Beschreibung der dort eingesetzten Instrumente (Fragen konkret benennen, nicht umschreiben!), den notwendigen Zeitansatz und die Nachbereitung. Stellen Sie auch dar, wie Sie die Moderation aufteilen! Begründen Sie die Aufteilung!
25 Pkt.
Weitere Information: 17.08.2022 - 15:52:16
  Kategorie: Wirtschaft
Eingestellt am: 12.05.2020 von tiinnaa
Letzte Aktualisierung: 15.09.2021
0 Bewertung
12345
Studium:
Bisher verkauft: 20 mal
Bisher aufgerufen: 533 mal
Prüfungs-/Lernheft-Code: FÜZU1-XX1-K04
Benotung: 1
Enthaltene Schlagworte:
Bewertungen
noch keine Bewertungen vorhanden
Benötigst Du Hilfe?
Solltest du Hilfe benötigen, dann wende dich bitte an unseren Support. Wir helfen dir gerne weiter!
Was ist StudyAid.de?
StudyAid.de ist eine Plattform um selbst erstellte Musterlösungen, Einsendeaufgaben oder Lernhilfen zu verkaufen.

Jeder kann mitmachen. StudyAid.de ist sicher, schnell, komfortabel und 100% kostenlos.
Rechtliches
Für diesen Artikel ist der Verkäufer verantwortlich.

Sollte mal etwas nicht passen, kannst Du gerne hier einen Verstoß melden oder Dich einfach an unseren Support wenden.

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt.
Mehr von tiinnaa
 
Zahlungsarten
  • Payments
Auf StudyAid.de verkaufen
> 2000
Schrieb uns eine WhatsApp